Sie sind hier: Nachwuchs / Bewerbungsrichtlinien
de
en

Suchen  

 

INFO

Bewerbungsrichtlinien

Eigene Bewerbungen für in Deutschland oder von Deutschen im Ausland erarbeitete Leistungen sind bis zum 31.10. eines Jahres möglich und sind an die Präsidentin / den Präsidenten der Deutschen Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft zu richten. Außer der Arbeit ist der wissenschaftliche Werdegang einzureichen. Allein abhängig von der Qualität der Bewerbungen werden jährlich i. d. R. maximal zwei Gustav-Adolf-Lienert-Preise vergeben. Ebenso werden insgesamt i. d. R. bis zu maximal drei Bernd-Streitberg-Preise in den Kategorien Bachelor/Diplom (FH) - Arbeit und Master/Diplom - Arbeit verliehen. Die Entscheidung über die Preisvergabe sowie die Platzierung für den Gustav-Adolf-Lienert-Preis erfolgt durch Vorstand und Beirat auf Vorschlag eines vom Vorstand ernannten Gutachtergremiums, welches jeweils für die Dauer von zwei Jahren tätig ist. Die nominierten Preisträger werden zum Biometrischen Kolloquium zu einem in der Regel 20-minütigen Vortrag in die Plenarsitzung "Nachwuchsförderpreise Biometrie 20xx" eingeladen (Status: eingeladener Vortrag, keine Tagungsgebühr). Die Preisverleihung erfolgt während der Tagung durch den Vorstand und ist mit einem Preisgeld verbunden. Die Preisträger werden eingeladen, ihre prämierte Arbeit in der Zeitschrift der Deutschen Region "Biometrical Journal" zu publizieren.